Feuerwehr rettet Bewohner aus brennender Wohnung

B4 - Feuer/Rauch MFH

Detailbild
Detailbild
Detailbild
Detailbild
Detailbild
Detailbild

Die Feuerwehr Bietigheim-Bissingen wurde am Samstagnachmittag mit einem erweiterten Löschzug und der Führungsunterstützungsgruppe zu einem gemeldeteten Feuer in einem Mehrfamilienhaus im Ortsteil Buch alarmiert. Neben dem Rettungsdienst wurde auch der diensthabende Kreisbrandmeister und die Polizei zur Einsatzstelle gerufen.

Bereits auf der Anfahrt meldeten besorgte Anrufer der Leitstelle eine vermisste Person in der Brandwohnung. Die Einsatzkräfte gingen umgehend mit insgesamt drei Trupps zur Menschenrettung und Brandbekämpfung vor. Durch die sehr vermüllte und zugestelle Wohnung und der dadurch erhöhten Brandlast und räumlichern Enge wurden die Löscharbeiten stark erschwert. Im Einsatzverlauf konnte eine schwerverletzte Person aus der Brandwohnung gerettet und dem Rettungsdienst übergeben werden.

Aufgrund der starken Verschmutzung der Schutzkleidung musste diese noch vor Ort getauscht werden. Ein Logistikfahrzeug brachte neben Wechselkleidung auch Getränke an die Einsatzstelle.

Während der Einsatzmaßnahmen wurden die restlichen Bewohner des Hauses auf der rückwärtigen Hausseite auf ihren Balkonen betreut, nach Abschluss der ersten Löscharbeiten wurden die übrigen Wohnungen im Haus dann kontrolliert und freigemessen. Hierbei wurde eine ältere Bewohnerin mit dem Verdacht auf eine Rauchgasintoxikation festgestellt und bis zum Eintreffen eines weiteren Rettungswagen durch die Feuerwehr erstversorgt.

Die Feuerwehr löschte verbliebene Glutnester ab und übergab die Einsatzstelle der Kriminalpolizei für weitere Ermittlungen. Sicherheitshalber blieb eine Brandwache vor Ort und kontrollierte in regelmäßigen Abständen die Einsatzstelle.