Feuerwehr-Team bezwingt 30 Kilometermarsch in Einsatzkleidung

Detailbild
Detailbild
Detailbild

Am vergangenen Samstag startete ein bunt gemischtes Team aus Angehörigen der Feuerwehren Bietigheim-Bissingen, Gutach im Breisgau, Neuweiler und Ditzingen sowie ein Begleiter zu einem sogenannten Megamarsch.

Bei der Laufveranstaltung rund um Stuttgart mussten 30 Kilometer zurückgelegt werden. Anders als alle anderen Teilnehmer waren die Feuerwehrleute nicht in leichter Sportbekleidung, sondern mit ihrer Einsatzkleidung, mit Helm und Atemschutzgerät unterwegs. Bei sommerlichen Temperaturen um 24 Grad eine besondere Herausforderung.

Die Strecke führte in der Region durch Wälder und Wiesen, durch schattenlose Weinberge und direkt durch die Stadt Stuttgart. Nach 5:54 Stunden kamen die Teilnehmer sichtlich erschöpft, aber überglücklich am Ziel in Feuerbach an. Larissa Mann, Teilnehmerin aus der Feuerwehr Bietigheim-Bissingen erklärt: „Die Feuerwehrkleidung fällt natürlich auf, wir kamen so mit vielen anderen Läufern ins Gespräch. Vielleicht konnten wir damit auch den einen oder anderen für das Thema Feuerwehr begeistern.“

Für das Feuerwehr-Team stand neben dem Spaß und der Verbesserung der eigenen körperlichen Fitness der gute Zweck im Vordergrund. Durch Spenden für die Läufer kamen insgesamt 710 Euro zusammen, die an das Kinder- und Jugendhospiz in Stuttgart weitergereicht werden.