Truppführerlehrgang in Bietigheim-Bissingen geht erfolgreich zu Ende

Detailbild
Detailbild
Detailbild
Detailbild
Detailbild
Detailbild
Detailbild
Detailbild

Heute beendeten 15 Feuerwehrangehörige aus Bietigheim-Bissingen, Benningen, Löchgau und Tamm einen Landkreislehrgang „Truppführer/-in“  bei der Freiwilligen Feuerwehr Bietigheim-Bissingen. 
Innerhalb 3 Wochen leisteten die Teilnehmern mehr als 35 Stunden Ausbildung in unterschiedlichen Abend- und Samstagsterminen.
  
An der Feuerwache Bietigheim und an mehreren Übungsobjekten wurden theoretische und auch mehrere praktische Übungen absolviert. Die OSWA Unternehmensgruppe stellte hierzu freundlicherweise ein leerstehendes Abrissgebäude auf dem ehemaligen DLW Gelände zur Verfügung. Im dortigen Gebäude wurde die Brandbekämpfung, die taktische Be- und Entlüftung und das einsatztaktische Vorgehen geübt. Für die technische Hilfeleistung stellte die Firma Nidec ihr Betriebsgelände zur Verfügung um das Vorgehen unter Chemikalienschutzanzügen und die Personenrettungen aus Höhen/Tiefen sowie die Rettung aus einem verunfallten PKW zu üben.

Sowohl die Ausbilder der Feuerwehren als auch die Teilnehmer führten diesen Lehrgang ehrenamtlich in ihrer Freizeit durch. Die letzten Ereignisse wie ein Dachstuhlbrand, eine Verpuffung in einer Autowerkstatt, ein PKW-Brand oder auch das Hochwasserereignis an der Ahr zeigen, wie wichtig die regelmäßige Aus- und Weiterbildung für die Sicherheit der Gemeinden und Städte ist.

Nach der erfolgreichen Abschlussprüfung erhielten alle Teilnehmer im Beisein der jeweiligen Kommandanten von Lehrgangsleiter Marc Küntzle und Stadtkommandanten Frank Wallesch die Teilnahmeurkunde überreicht.