Übergabe der neuen Drehleiter

Detailbild
Detailbild
Detailbild
Detailbild

Die Stadt Bietigheim-Bissingen hat für Ihre Freiwillige Feuerwehr nach fast 2jähriger Planungs- und Ausschreibungsphase eine neue Drehleiter nach DIN EN 1846, DIN EN 14502-2 und DIN EN 14043 beschafft, die im Rahmen des diesjährigen "Tag der offenen Tür" der Abteilung Bietigheim Indienst gestellt und damit Ihrer Bestimmung übergeben werden kann.

Bei einer Drehleiter handelt es sich um ein so genanntes "Hubrettungsfahrzeug" welches vordringlich zur Rettung von Menschen aus großen Höhen – aber auch zur Brandbekämpfung und zur technischen Hilfeleistung eingesetzt wird.

Neben der eigentlichen Standardbeladung nach gängigen DIN-Normen ist das neue Fahrzeug der Feuerwehr Bietigheim-Bissingen noch mit einer Reihe von Besonderheiten ausgestattet, die wir nachfolgend kurz vorstellen möchten. Eine ausführliche Beschreibung erfolgt in den nächsten Tagen in unserer Fahrzeurubrik.

Fahrgestell:
Mercedes-Benz Atego 1630 F mit Wandler-Automatikgetriebe
Abgasnorm: EURO 6

Aufbauhersteller:
Rosenbauer Karlsruhe GmbH & Co.KG, 71685 Karlsruhe
Bezeichnung: DLK L32 XS 3.0

Ausstattungs-Besonderheiten:

- Großer Rettungskorb mit einer Nutzlast von max. 500 kg (5 Pers.)
- Krankentragehalterung – max. Patientengewicht bis 300 kg
- Krankentragehalterung auch am Korbboden montierbar
- Oberes Leiterteil mit Gelenk – Gesamthöhe max. 32 m
- Hinterachs-Zusatzlenkung manuell zuschaltbar
- Rückfahrkamera LED mit Nachtsicht und „Alarm-NAVI“
- Schleuderketten als Anfahrhilfe bei Schnee / Eis
- Wasserwerfer / Belüftungsgerät am Korb montierbar
- 2x  fest verbaute Flutlichtscheinwerfer in LED-Technik
- Gesamte Fahrzeugbeleuchtung / Signalanlage in LED-Technik
- Umfangreiches Sicherungsmaterial auch zur Rettung aus Tiefen
- Sprungretter am Fahrzeug verlastet

Gesamtkosten:    
€ 735.000,00 inkl. Beladung

Zuschüsse:
Landeszuschuss € 254.000,00
Kreiszuschuss: € 127.000,00

Ersatz für: 
DLK 23-12 PCL 3 – Baujahr 1994