Chlorgasautritt im Freibad

G4 - Geruch Ammoniak/Chlor Gebäude

Detailbild

Am späten Freitagabend wurde die Führungsgruppe der Feuerwehr Bietigheim-Bissingen zu einem Gefahrguteinsatz nach Besigheim in das dortige Freibad alarmiert. Gemeldet war ein Chlorgasautritt im Bereich eines Schwimmbeckens. Durch die Ersterkundung der Feuerwehr Besigheim konnte die Meldung bestätigt werden. Die Führungsgruppe unterstützte die örtliche Einsatzleitung. Nach etwas mehr als zwei Stunden wurde diese aus dem Einsatz entlassen und kehrte zu den beiden Standorten zurück.

Polizeibericht
Am Freitag gegen 22.50 Uhr kam es am Besigheimer Freibad zu einem Großaufgebot an Rettungskräften. Aufgrund einer defekten Dichtung im Bereich des Kleinkindbeckens trat Chlorgas aus und vermischte sich mit der Umgebungsluft. Zum Zeitpunkt des Austritts war das Freibad zwar geschlossen, jedoch mussten etwa 150 Gäste eines auf dem Gelände stattfindenden Open-Air-Kinos in Sicherheit gebracht werden. Das angrenzende Fitnessstudio wurde vorsichtshalber ebenfalls evakuiert. Die betroffenen Besucher wurden vom DRK-Ortsverband betreut und konnten die Örtlichkeit erst nach über einer Stunde wieder verlassen. Verletzt wurde niemand. Die Feuerwehren Besigheim, Ludwigsburg, Ottmarsheim, Bietigheim-Bissingen, Walheim und Asperg waren inklusive Gefahrgutzug und Chemiefachberater mit insgesamt 16 Fahrzeugen und 87 Wehrleuten im Einsatz. Der Rettungsdienst und der DRK-Ortsverband waren mit vier Fahrzeugen und 14 Helfern vor Ort. Die Polizeireviere Bietigheim-Bissingen und Vaihingen/Enz hatten insgesamt drei Streifenwagenbesatzungen eingesetzt.