Berichte 2020

Übungsdienst vom 05.02.2020

Übungsdienst am 05.02.2020

An diesem Abend haben wir uns mit einem sehr ernsten Thema befasst, was nicht nur die Jugendfeuerwehr betrifft, sondern auch in anderen Organisationen, Vereinen, in der Schule, oder auf der Arbeit vorkommen kann.

Mobbing:

- welche Auswirkungen hat Mobbing auf die Opfer?

- Wie kann man gegen Mobbing vorgehen?

- Wie fühlen sich die Opfer?

- Wie kann man den Opfern helfen?

- Wieso wird jemand gemobbt?

Um genau diese Haupthemen haben wir uns viele Gedanken gemacht und diese auf verschieden farbige Zettel geschrieben. Diese Themen waren unsere Überthemen, darunter hat jeder seine Ideen

und Gedanken daruntergeschrieben z.B. das Mobbingopfer fühlt sich einsam, traurig, nicht wertgeschätzt etc., was können wir dagegen tun? Mobbing verhindern, andere darauf aufmerksam

machen, wenn man merkt sie mobben andere Jugendliche. Die Mobbingopfer aufmuntern und mit in die Gruppe integrieren. Zeigen das bei uns Mobbing/Mobber keine Chance haben. Jeder ist

einzigartig und gut so wie er/sie ist, man braucht keine Markenklamotten, ein bestimmtes Fahrrad, nicht jeder muss der aller sportlichste sein, oder gar jede Sportart können etc....

Unser Thema haben wir dann an der nächsten Übung den anderen Gruppen vorstellen dürfen. Wir wollen verhindern, dass Mobbing bei uns zum Problem wird. Bei uns wird jeder aufgenommen so wie

er/sie ist, wir sind ein bunt durchgemischter Haufen Jugendlicher.

Berichtserstattung von Lilli.