Die Geschichte der Altersabteilung

Nachdem Hans Öhler aus gesundheitlichen Gründen 1968 als Kommandant ausgeschieden war, kümmerte er sich, bekannt für seinen kameradschaftlichen Führungsstil, um die ausgeschiedenen Kameraden. Gemeinsame Spaziergänge und Ausflüge wurden unternommen. Im Laufe der Zeit entwickelten sich Diskussionen um die Gründung einer Alterabteilung. Im Jahr 1968 hatten sich die Gespräche so weit entwickelt, dass eine noch nicht offiziell bestätigte Altersabteilung gegründet wurde.


Ziel war, die Verbindung zur aktiven Abteilung in lockerer Art zu pflegen. Die Altersabteilung wünschte sich aber auch, über die technische Weiterentwicklung in der aktiven Abteilung unterrichtet zu werden. Hans Öhler leitete diese Altersabteilung. Ab 1975 verschlechterte sich sein gesundheitlicher Zustand bis er 1976 verstarb.

Die Altersabteilung wird offizieller Teil der Feuerwehr

Die Altersabteilung ging langsam dazu über, eine offizielle Abteilung zu werden. Alles braucht seine Zeit. Die Männer waren vom Krieg und der anschließenden Gefangenschaft geprägt. 4-5 Jahre Trennung von der Heimat und er Familie können nicht von heute auf morgen weggewischt werden. Am 2. Februar 1981 versammelte sich die Altersabteilung auf Einladung von August Schrempf im Gasthaus zur Traube in Untermberg.

    Anwesend waren:
    August Schrempf, Werner Mahl, Fritz Schelling, Adolf Bentz,
    Hermann Bentz, Karl Kohler, Paul Wasserbäch, Josef Schmid,
    Heinz Pflüger, Ernst Seifried und Fritz Kiemle.

    Erster und wichtigster Punkt auf der Tagesordnung war die Wahl eines Vorsitzenden, eines Schriftführers und eines Kassierers. Zum Vorsitzenden wurde August Schrempf einstimmig durch Handzeichen gewählt. Als Schriftführer und Kassier wurde Werner Mahl ebenfalls einstimmig und durch Handzeichen gewählt.

    Weitere Mitglieder der Abteilung waren:
    Fritz Schelling, Adolf Bentz, Hermann Bentz, Karl Kohler, Paul
    Wasserbäch, Josef Schmid, Heinz Pflüger, Ernst Seifried und
    Fritz Kiemle.

    Seit diesem Datum hat die Freiwillige Feuerwehr Bissingen An der Enz eine offizielle Altersabteilung.

    Abschrift des Berichtes von Werner Mahl vom 2.Februar 1981

    Versammlung der Alters-Abteilung der Freiwilligen Feuerwehr Bissingen. Am 2.Februar 1981 im Gasthaus zur Traube in Untermberg

    Anwesend waren:
    August Schrempf, Fritz Schelling, Paul Wasserbäch, Josef Schmid, Fritz
    Kiemle, Ernst Seifried, Heinz Pflüger und Werner Mahl.

    Als Gäste waren anwesend.
    Gustav Eppler, Heinz Geiger, Otto Rühle und Richard Aisenpreis.

    August Schrempf als Vorsitzender der Altersabteilung sprach die einleitenden Worte, mit der Bemerkung, dass der Rosenmontag der geeignetste Tag für eine Hauptversammlung der Altersabteilung sei.

    Als erstes wurde der wichtigste Punkt der Tagesordnung, die Wahl des Kassiers und Schriftführers, eingeleitet. Vorgeschlagen wurde Werner Mahl und von den anwesenden Alterskameraden einstimmig durch Handzeichen gewählt.

    Die Wahl des Vorsitzenden fiel auf August Schrempf, ebenfalls einstimmig.

    Vorsitzender und Kassier und Schriftführer wurden auf 4 Jahre gewählt. Beide bekräftigten, dass sie sich gegenseitig unterstützen und ihre Arbeit zum Wohle der Altersabteilung ausführen wollen.

    Die Altersabteilung der Feuerwehr Bissingen besteht am 2.2.1981 aus 11 Mitgliedern:
    Vorsitzender : August Schrempf
    Kassier und Schriftführer. Werner Mahl
    sowie:
    Fritz Schelling, Adolf Bentz, Hermann Bentz, Karl Kohler, Paul Wasserbäch,
    Josef Schmid, Heinz Pflüger, Ernst Seifried, Fritz Kiemle

    August Schrempf übergab dem neu gewählten Kassier die Kasse. Der Kassenbestand am 2.2.1981 war DM 67,40. Durch Spenden verschiedener Kameraden wurde dieser Betrag im Laufe des Abends auf DM 147,40 erhöht.

    Am 4.3.1981 wurde ein Konto bei der Bissinger Bank eröffnet. Konto-Nr. 7311605 mit dem Wortlaut : Werner Mahl Sonderkonto der Feuerwehr Bissingen, Altersabteilung, Kontoführende Stelle Bissingen Birkenweg 10.

    Der Einzahlungsbetrag am 4.3.1981 war DM 150,- Fritz Schelling mahnte zum sparsamen Umgang mit dem Betrag.

    Weitere Beschlüsse der Versammlung:

    1. Ein Jahresbeitrag bzw. Aufnahmegebühr wird nicht erhoben.
    2. jedes Mitglied der Altersabteilung wird mittels Beitrittserklärung / Aufnahmegesuch erfasst .Ein Exemplar geht zur aktiven Abteilung, ein Exemplar bleibt in der Altersabteilung.
    3. Bei außerordentlichen Ausgaben innerhalb der Altersabteilung werden die Mitglieder um eine Spende gebeten.
    4. Eine Jahreshauptversammlung der Altersabteilung wird jeweils am Rosenmontag ohne Ehefrauen abgehalten.
    5. Alle anderen Zusammenkünfte werden mit Ehefrauen abgehalten. Dazu werden eingeladen: Frau Öhler, Frau Strobel und Frau Gläser.
    6. Bei Zusammenkünften der Altersabteilung bezahlt jeder seine Zeche selbst.

    7. Die Altersabteilung beteiligt sich an den Festlichkeiten der aktiven Abteilung.

    Als Zeichen der Verbundenheit zur aktiven Abteilung überreichte der Vorsitzende dem Abteilungsführer Horst Geiger ein Emblem.

    Von August Schrempf wurde angeregt, ebenfalls ein Emblem der Altersabteilung Bietigheim, sobald diese offiziell ist, zu überreichen. Außerdem soll dann die Kameradschaftspflege aufgenommen werden.

    Am Tag der offenen Tür der aktiven Abteilung Bietigheim am 10.5.1981 wird um rege Beteiligung gebeten, Mittagstisch ist möglich.

    Eine Reise verschiedener Alterskameraden nach Burgeis vom 17. – 20.6.1981 wird durchgeführt unter Leitung von Heinz Geiger.

    Weiter wurde angeregt, die Volksbühne Mäulesmühle im Siebenmühlental zu besuchen. Werner Mahl wird sich darum kümmern.

    Im Spätherbst wird dann als Abschluss des Jahres nochmals eine Zusammenkunft der Altersabteilung sein.

    Der Abend verlief harmonisch und mit viel Gesang alter Feuerwehrlieder.

    Gezeichnet
    Werner Mahl



    Die Altersabteilung entwickelt sich weiter.

    Nachdem die Bissinger Altersabteilung ihre Richtung hatte, wurden bei den Hauptversammlungen Beschlüsse gefasst, die heute noch ihre Gültigkeit haben und angewendet werden.

    Zum Beispiel wurde 1983 von August Schrempf vorgeschlagen, die beiden Altersabteilungen der Feuerwehren Bietigheim und Bissingen zusammenzuführen, was seit 2013 teilweise praktiziert wird. Ein weiterer Vorschlag, der inzwischen umgesetzt wird, war, jährlich abwechselnd gemeinsame Ausflüge der beiden Abteilungen zu unternehmen.

    Ab 1981 wurden Tagesausflüge, Theaterbesuche, Wanderungen und Gartenfeste teilweise gemeinsam mit der aktiven Abteilung durchgeführt. Gute kameradschaftliche Kontakte waren dabei selbstverständlich.

    Die Richtungsweisenden Gedanken und Ausführungen einiger
    Kameraden wie :
    August Schrempf, Fritz Schelling, Heinz Geiger und Gustav
    Eppler haben sich auf die gesamte Bissinger Feuerwehr positiv
    ausgewirkt.

    Bei der Hauptversammlung am 21. Januar 1983 im Gasthaus zur Traube in Untermberg hat August Schrempf aus gesundheitlichen Gründen sein Amt als Vorsitzender der Altersabteilung zur Verfügung gestellt. Als Nachfolger hat er
    Werner Mahl vorgeschlagen. Unter Werner Mahl entwickelte sich die Altersabteilung weiterhin gut. Die Veranstaltungen, bei denen oft die Ehefrauen und Partnerinnen dabei waren, waren immer gut und zahlreich besucht. Die jüngeren Kameraden, die von der aktiven Abteilung wechselten, haben sich gut eingeordnet. Der einst gelegte Grundstock hat sich sehr gut weiter entwickelt. Am 7.Januar 2006 hat Werner Mahl nach 23 Jahren als Vorsitzender sein Amt an Alfred Bentz weiter gegeben. Inzwischen zählt die Altersabteilung 23 Mitglieder.

    Abschrift der Aktennotiz von Heinz Geiger vom 03.01.2006

    Freiwillige Feuerwehr Abt. Bissingen – Altermannschaft

    Aktennotiz über eine Zusammenkunft am 03.Januar im Gerätehaus der
    Abteilung Bissingen.

    Anwesend: Werner Mahl
    Heinz Geiger
    Willy Gerber
    Alfred Bentz
    Heinz Bentz

    Der bisherige langjährige Obmann der Altersmannschaft der Abt. Bissingen, Werner Mahl, möchte aus Altersgründen sein Amt bei der nächsten Versammlung in jüngere Hände übergeben. Vorgesehen für dieses Amt waren die beiden Kameraden Alfred Bentz und Heinz Bentz. Beide lehnten zunächst eine Übernahme dieses Amtes ab. Nach einer längeren Debatte einigte man sich dann auf folgenden Vorschlag.

    Alfred Bentz erklärte sich bereit das Amt zu übernehmen, sofern sich der seitherige Obmann Werner Mahl als sein Stellvertreter weiterhin zur Verfügung stellt, was von demselben zugesagt wird. Heinz Geiger gibt sein Amt als Stellvertreter auf, bleibt jedoch Kassenprüfer. Somit wird der Versammlung am 07.Februar 2006 folgende neue Führungsmannschaft vorgestellt.

    Alfred Bentz Obmann
    Werner Mahl Stellvertreter
    Willy Gerber Kassier
    Heinz Geiger Kassenprüfer

    Das jeweilige Jahresprogramm wird ein Ausschuss jeweils zum Jahresbeginn in groben Zügen festlegen. Werner Mahl erklärt sich auch weiterhin bereit, die jährlich vorgesehenen Betriebsbesichtigungen zu organisieren.

    Diesem Ausschuss gehören an:
    Alferd Bentz Vorsitzender
    Werner Mahl Stellvertreter
    Willy Gerber Kassier
    Heinz Geiger Kassenprüfer
    Heinz Bentz Beisitzer

    Bietigheim-Bissingen den 03.Januar 2006

    F.d.R Heinz Geiger

    Für die Altersabteilung der Feuerwehr Bietigheim-Bissingen Abteilung Bissingen ist Alfred Bentz ein sehr kompetenter Mann. Unter seiner Führung wird sie sich gut weiterentwickeln. Ich freue mich über die gute Wahl und wünsche ihm und der
    Altersabteilung eine gute Zeit.

    Bissingen an der Enz im Dezember 2013

    Werner Mahl