Ex-Warnmessgerät

Als Zusatzbeladung auf dem ELW 1 ist im Mannschaftsraum ein Eingasmessgerät vom Typ Microtector G450 der Firma GfG verlastet. Dieses Messgerät wurde von der Betreibergesellschaft einer Gaspipeline zur Verfügung gestellt.

Genutzt wird das tragbare Messgerät zur Überwachung der Konzentration des Gases Ethylen (C2H4) in der Umgebungsluft.

Nachdem das Gerät eingeschaltet und eine automatische Selbstüberprüfung durchgeführt wurde ist es betriebsbereit. Die Umgebungsluft wird ausgewertet und auf einer digitalen Anzeigefläche werden die gemessenen Werte angezeigt. Bei einer Grenzüberschreitung der gemessenen Werte gibt das Gerät ein andauerndes optisches und akustisches Warnsignal ab.

 

Ethylen-Pipeline-Süd (EPS)

Streckenverlauf: Östlich von Rielingshausen erreicht die Pipeline den Landkreis Ludwigsburg und umfährt Steinheim/Murr nördlich. Weiter nach Westen quert EPS zunächst die BAB A 81 und nördlich von Pleidelsheim den Neckar Richtung Kleiningersheim mit Aufstieg zum Husarenhof. Nach dem Abstieg ins Enztal werden zwischen Besigheim und Bietigheim die Bahnlinie, die Enz und die B 27 gequert. Durch das Brachberger Tal geht es nördlich vorbei an Kleinsachsenheim nach Sersheim. Zwischen Sersheim und Horrheim wird die Metter gequert und ihr Richtung Vaihingen/Enz-Gündelbach gefolgt, wo die EPS in den Enzkreis (Regierungsbezirk Karlsruhe) übergeht.

Quelle: RP Baden-Württemberg