Stürmische Zeiten

So verhalten Sie sich vor einem Sturm richtig:

  • Schließen Sie alle Türen, Fenster, Dachfenster, Luken, Lichtkuppeln und rollen Sie Markisen auf.
  • Bringen Sie leichte - im Freien stehende - Gegenstände in das Haus und stellen Sie Ihr Auto - wenn möglich - in die Garage.
  • Vermeiden Sie - wenn möglich - den Aufenthalt im Freien.
  • Wenn Sie mit dem Auto unterwegs sind, unterbrechen Sie Ihre Fahrt und suchen einen geschützten Bereich auf.
  • Stellen Sie Ihr Auto nicht unter Bäume oder unmittelbar unter Häuser ab, da es dort durch herunterfallende Äste oder Ziegel beschädigt werden kann.

Richtiges Verhalten während eines Sturms:

  • Verlassen Sie auf keinen Fall Ihre schützenden Räumlichkeiten, da die Gefahr von herabfallenden Ziegeln, Ästen, umstürzenden Bäumen etc. gegeben ist.
  • Nehmen ist während des Sturmes keine Sicherungsarbeiten im Freien vor und steigen Sie keinesfalls ungesichert auf ein Dach! (Das gilt im Übrigen auch für Zeiten ohne Sturm ;n)
  • Bei einem eingetretenen Schadensereignis rufen Sie über Notruf die Feuerwehr oder die Polizei und halten Sie das Telefonat möglichst kurz, um die Notrufleitung wieder freizugeben.

Verhalten nach dem Sturm:

  • Nähern Sie sich auf keinen Fall am Boden liegenden oder abgerissenen Stromleitungen! Der einzuhaltende Mindestabstand beträgt 10 Meter.
  • Rechnen Sie bei großflächigen Schadensausmaßen bitte mit einem zeitlich verzögerten Einsatz der Hilfsorganisationen.
    Wir kommen schnellstmöglich zu Ihnen, um zu helfen; ein zweites Absetzen des Notrufs ist nicht notwendig.
  • Bei Ausfall vonTelefon/Mobilfunk können Sie aktuelle Informationen auch über den Hörfunk beziehen.
  • Bei Stromausfall können Sie Informationen auch über das Autoradio einholen.
  • Überprüfen Sie Ihr Haus bzw. Ihre Wohnung auf Sturmschäden. Achten Sie dabei besonders auf Ihre eigene Sicherheit!
    Zeigen Sie den festgestellten Schaden unverzüglich Ihrem Versicherer an.

INFO: Das Verkehrszeichen 117

Das in unserem Beitrag als Bild verwendete "Verkehrzeichen 117 der StVO" warnt übrigens nicht vor "Sturm", sondern wird überall dort an Straßen aufgestellt, wo mit verstärktem Seitenwind zu rechnen ist. Zum Beispiel also vor großen und hohen Brücken, oder vor Geländeeinschnitten neben der Straße.

Nähere Informationen finden Sie hier.